You Did What in the Name of the Company?! The Authority to Conduct Business

[German version]

The American common law relies upon the law of agency–derived from the archaic master-servant relationship–to create certainty in business transactions by clarifying who has authority to conduct business in the name of whom and when.

By contrast, German businessmen can rely upon the Handelsregister (Registry of Trade).

(read further)


W-a-a-a-s hast Du im Namen der Firma gemacht!? Ist mein Verhandlungspartner autorisiert?

[englischer Text]

Wer ist berechtigt, geschäftsführend tätig zu sein, in wessen Namen und wann? Nur wenn dies klar ist, sind Geschäftsbeziehungen verlässlich. In den USA orientiert sich das Gewohnheitsrecht (the common law) bei Fragen wie diesen am Vertretungsrecht, zutreffender als Recht der Beauftragten übersetzt (law of agency), das sich aus der uralten Beziehung zwischen Herr und Diener herleitet.

Anders in Deutschland: hier genügt schon ein Blick ins Handelregister.

(weiterlesen)


Zur Bewertung amerikanischer Gerichtsurteile im Ausland: Keine Vollstreckung von Strafschadensersätzen

[englischer Text]

Absatz_Zeichen1Amerikanische Anwälte sind immer wieder überrascht, wenn sie erfahren, wie sehr sich das eigene Rechtssystem vom Rest der Welt unterscheidet. Seine Eigenarten wie der sogenannte „Anklageankündigungs-Schriftsatz“ (notice pleading), womit ein Kläger den Beschuldigten über Absicht und Ziel der geplanten gerichtlichen Beschwerde vorab informieren muß, oder die amerikanische Sammelklage, Tatsachenermittlungsverfahren sowie die weitreichende Gerichtsbarkeit der föderalen und bundesstaatlichen Gerichte, genannt „longarm-jurisdiction“ lassen es zu, daß amerikanische Prozessparteien Ausländer auf bestimmten Wegen und unter speziellen Umständen vor Gericht ziehen, was in Europa einfach unzulässig wäre.

weiterlesen


Foreign Assessment of American Judgments: Non-Enforcement of Punitive Damages

[German version]

GavelAmerican lawyers frequently do not understand how much the U.S. justice system differs from that of most of the rest of the world. “Notice pleading,” the American class action, pretrial discovery, and “long-arm” jurisdiction permit American litigants to hale foreigners before state and federal courts under circumstances that are simply not allowed in Europe.

further reading


Zur Bewertung ausländischer Gerichtsurteile in den USA

[englischer Text]

Absatz_Zeichen1Gesetzt den Fall, Sie haben in Europa Ihren amerikanischen Geschäftspartner verklagt und vor Gericht Recht bekommen. Nun möchten Sie ihre Forderungen einziehen, doch der Beklagte besitzt weder in Deutschland noch in einem anderen EU-Staat Vermögenswerte oder er versucht, deren Beschlagnahmung durch Vermögenstransfer in die USA zu entgehen.

Was Inkassoverfahren bei ausländischen Urteilen betrifft, so sind diese in den USA weitgehend diesselben wie in den meisten europäischen Staaten. In Wirklichkeit ist es sogar einfacher, in den USA Forderungen aus einem deutschen Urteil durchzusetzen, als umgekehrt.

weiterlesen


Collecting on European Judgments in the United States

[German version]

GavelSo, you have prevailed against an American defendant in Europe and wish to collect, but the defendant has no assets in Germany or any other EU country, or the Defendant is otherwise evading collection by withdrawing to the United States.

Collection procedures on foreign judgments are roughly the same in the United State as in most European countries, and there are actually fewer hurdles to collect on a German judgment in the United States than vice versa.

further reading


Der Unternehmer ohne Eigenkapital

[englischer Text]

Für deutsche Unternehmer, die in den USA eine Geschäftstätigkeit beginnen wollen, stellt sich die Frage, wo sie ihr Unternehmen gründen sollen. Manche meinen, dies sei in Amerika einfacher und billiger.

100 Deutschmark

Das amerikanische Unternehmensrecht kennt eigentlich keine Eigenkapital-Voraussetzung – außer bei Banken, für die Sonderegeln gelten. Im Gegensatz dazu müssen nach deutschem Recht fast alle Unternehmensformen von vornherein über eigene Grund- oder Stammkapital verfügen. Dies stellt eine zusätzliche und oft beträchtliche Hürde für unternehmerische Tätigkeit in Deutschland dar.

weiterlesen


United States Corporations Have No Capital Requirements

[German version]

Where should a German entrepreneur who intends to do business in the United States incorporate? Most believe that this is much easier and cheaper in the United States.

100 Dollar Bill
In American corporations law, capital requirements are almost unheard of except in specialized banking regulation. By contrast, German law subjects almost all major corporate forms to initial capital requirements. This creates an additional and often significant hurdle to forming a business in Germany compared to the United States.

further reading