Die neue „Ein-Euro-GmbH“ – Reform oder Reförmchen?

[englischer Text]

Die Verfechter der einzigartigen deutschen Unternehmensformen und der für sie typischen Kapitalanforderungen behaupten, dass diese Gläubigern und Anteilseignern einen besseren Schutz gewähren als die im amerikanischen Gewohnheitsrecht verankerte treuhänderische Verpflichtung oder die Forderung zur Offenlegung.

Nun aber haben, angespornt durch eine wachsende Präsenz ausländischer Unternehmen und Investoren, die Befürworter des freien Marktes in Deutschland an Einfluss gewonnen.

Weiterlesen…