Impressum

The Authors at the Martin Gropius Bau, Berlin, 2013.

Die Autoren vorm Martin Gropius Bau, Berlin, 2013

(in English)

Michael Thad Allen ist Absolvent der Yale Law School (J.D.) und promovierter Historiker (PhD der University of Pennsylvania).

Er war 2010-2011 Mitarbeiter von Bundesrichter Ralph D. Gants am Obersten Bundesgericht (Supreme Judicial Court) von Massachusetts und ist seit kurzem für die Anwaltskanzlei Day Pitney LLP tätig.

Als Anwalt betreute Mike Allen zahlreiche Fälle vor Gerichten in Connecticut und Massachusetts sowie vor verschiedenen Bundesgerichten. Er vertrat Klienten, die Opfer von Datendiebstahl geworden sind, vermittelte in Vertragsstreitigkeiten und bei Auseinandersetzungen zwischen Anteilseignern, kam bei Fällen von vorsätzlicher Täuschung in geschlossenen Gesellschaften zum Einsatz und er betreute komplizierte Versicherungs- und Rückversicherungsfälle vor amerikanischen Gerichten.

Vor seiner beruflichen Neuorientierung als Anwalt war er von 1996 bis 2007 assoziierter Professor für Deutsche Geschichte am Georgia Institute of Technology in Atlanta.

Als Historiker veröffentlichte Michael Thad Allen zahlreiche Aufsätze in Fachzeitschriften sowie zwei Bücher zur Geschichte des Holocaust, darunter die Monographie „The Business of Genocide“ (2002). Seither wandte er sich verstärkt juristischen Themen zu, so in den beiden Untersuchungen “The Limits of Lex Americana: The Holocaust Restitution Litigation as a Cul-de-Sac of International Human-Rights Law” (Widener Law Review 2011, Bd. 17) und “Section 33E Survives the Death Penalty: Why Extraordinary Review of First-Degree Murder in Massachusetts Serves No Compelling Purpose” (Suffolk University Law Review 2012, Bd. 45).

Während seiner Tätigkeit als Wissenschaftler lebte Herr Allen wiederholt für längere Zeit in Deutschland. Er war 1993/94 Fulbright Fellow in Berlin und weilte 1999/2000 als Alexander-von-Humboldt-Stipendiat an der Technischen Universität zu München.

CHRISTIAN HUFEN hilft mit Übersetzungen dieses Blogs.

Er ist promovierter Historiker (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)) und Kunstwissenschaftler (Diplom der Humboldt-Universität zu Berlin).

Christian Hufen

Christian Hufen


Christian Hufen ist Autor einer Monografie über den russisch-deutschen Kulturphilosophen, Publizisten und Schriftsteller Fedor Stepun (1884-1965) [Fedor Stepun. Ein politischer Intellektueller aus Rußland in Europa. Die Jahre 1884-1965. Berlin 2001]. Er hat Aufsätze zur russischen Kunstgeschichte und deutsch-russischen Geschichte im 20. Jahrhundert verfaßt, war als Herausgeber und Ausstellungsmacher tätig. Er arbeitet gegenwärtig an einer kommentierten wissenschaftlichen Edition der Briefe von Fedor Stepun.

Er war DAAD-Stipendiat 1995 in den USA (Yale, Columbia University, Hoover Institute).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>