Brexit as a new opportunity for German corporations

[German version]

Marion Halft, wikimedia

Marion Halft, wikimedia

With the Brexit, there may be new reasons to found German affiliates in the United Kingdom.

It is clear that much will have to change when the UK leaves the EU Single Market and Customs Union. Prime Minister Theresa May has also signaled that her government may opt to take the UK down a route of deregulation and low business taxation to retain global competitiveness.

Some German companies are therefore founding business entities in the U.K., which is quite simple.

More…

 

 


Brexit : Gefahr oder Chance für deutsche Unternehmen?

[englischer Text]

Arpingstone/ wikimedia

Arpingstone/ wikimedia

Die Entscheidung der Briten für den Austritt aus der EU (Brexit) schafft neue Rahmenbedingungen für unternehmerisches Handeln, die deutsche Firmen entweder erkennen oder verpassen können.

Erinnern wir uns: 2008 hatten die Deutschen eine neue Unternehmensform kreiert. Die sogenannte Unternehmensgesellschaft (haftungsbeschränkt), abgekürzt UG, oder „Mini-„ und „1-Euro-GmbH“, senkte die Hürden für Geschäftsgründungen. Seither ist es möglich, beinahe ohne Start- oder „Stammkapital“ ein Unternehmen zu gründen.

Der Wettbewerb mit Großbritannien hatte Deutschland zu diesem Schritt angespornt. Jetzt könnte der “Brexit” etwas ganz Ähnliches bewirken.

Weiterlesen…

 

 




Fresh Baked Bankruptcy in America

[German version]

Pavel Ševela / Wikimedia Commons

Pavel Ševela / Wikimedia Commons

Beware getting sued in the United States if you purchase a bankrupt German corporation out of insolvency. Protections under German bankruptcy law against successor tort liability may be ignored in the United States.

A New York trial court recently forced German corporations to defend a product liability lawsuit in the United States. At issue was a supposedly defective bread-making machine, which a long-since bankrupt company manufactured and sold over 30 years ago.

More…


Respektlosigkeit vor dem deutschen Insolvenzrecht

[englischer Text]

wikimedia commons

wikimedia commons

Einmal angenommen, Sie haben in Deutschland aus der Konkursmasse einer Pleitefirma heraus Vermögenswerte erworben. Dann sollten Sie wissen, was dem Käufer einer Brotbackmaschine passierte, die ein lange insolventes Unternehmen hergestellt und vor über dreißig Jahren verkauft hatte.

Kürzlich erfuhr er durch ein New Yorker Gericht, dass eine Befreiung von der Produkthaftung, wie sie das deutsche Insolvenzrecht zusichert, in den USA nicht garantiert ist.

Weiterlesen…


Exculpatory Clauses (Part II)

[deutscher Text]

Tetracube by Wikimedia

Tetracube by Wikimedia

A study sponsored by the German Federal Ministry of Justice and Consumer Protection (Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz) warns that exculpatory clauses—and form contracts in general—may be unenforceable under German law. The study compares the lamentable weaknesses of §§ 307 et seq. to the more liberal freedom to contract in other countries, including the United States.

But the enforceability of exculpatory clauses in United States courts is by no means as certain as Prof. Dr. Lars Leuschner and Dr. Frederik Meyer’s comparative legal work suggests, and German businesses that expect more durable standard terms and conditions in the United States should be very careful to review their contracts with competent American counsel.

More…


Freizeichnungsklauseln in der US-Rechtspraxis (Teil II)

[English version]

Roland Frisch/ Wikimedia

Roland Frisch/ Wikimedia

Das deutsche Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz warnt davor, dass Freizeichnungsklauseln – und Standardverträge im Allgemeinen – nach deutschem Recht nicht gerichtsfest sind. Gelobt wird dagegen die freizügigere Handhabung von Verträgen in anderen Ländern, darunter in den USA.

Nun ist die gerichtliche Durchsetzbarkeit von Freizeichnungsklauseln vor amerikanischen Gerichten keineswegs so sicher, wie eine vergleichende Untersuchung von Prof. Lars Leuschner und Dr. Frederik Meyer nahelegt.

Die vom Justizministerium finanzierte Studie lobt das einheitliche amerikanische Handelsgesetz (American Uniform Commercial Code), das Modellcharakter besitzt – aber nur für den Warenhandel.

Weiterlesen…